Gesundheit

Gesundheitsförderung ist ein wichtiges Thema für unsere Gesellschaft. Viele Lebensphasen und so manche Lebensentwürfe sind geprägt von zu wenig Bewegung, zu wenig Entspannung, zu wenig sinnlichem Erleben.

Das Institut bietet eine Plattform mit den vielfältigen Kompetenzen und Angeboten der unten genannten Referentinnen, so dass Sie aus einem breiten Spektrum auswählen können:

Martina Kimmig:

Mein Wunsch ist es, Menschen in ihrer Selbstheilung, Bewusstseinsentwicklung und Selbstverwirklichung zu fördern. Yoga, Ayurveda, gestalttherapeutische Begleitung, theater- u. schauspieltherapeutische Begleitung, sowie geistiges Heilen fließen in meine Beratungen und Selbsterfahrungskurse mit ein. Ich schöpfe außerdem aus meiner mehr als 15jährigen Erfahrung in der pädagogischen Arbeit (LuCa – Genderfachstelle für Bildung und Gesundheitsförderung Heidelberg; PLUS e. V. – Psychologische Lesben- und Schwulenberatung Rhein-Neckar und Montessori-Zentrum HD e. V).

Ich freue mich, wenn ich Sie ein Stück des Weges begleiten darf.

www.yoga-esprit.de

Soana Schüler: 

Systemaufstellungen/ Familienaufstellungen, Focusing,  Systemische Beratung,  Naturcoaching:

Was bedeutet Gesundheit für Sie? Es gibt viele Faktoren, die uns unterstützen gesund zu sein. Haben Sie einen Wunsch nach Veränderung? Oder den Wunsch nach mehr Selbstakzeptanz und Selbstliebe?

Mit verschiedenen Methoden kann ich Sie unterstützen, sich selbst zu erforschen und zu erleben, wie Ihr Weg zu einem gesunden und zufriedenen Leben aussehen kann. Je nach Wunsch biete ich Ihnen systemische Beratung, System- und Familienstellen, die körperorientierte Methode Focusing oder Naturcoaching an. Und so werden Sie unmerklich eigene Lösungsschritte entwickeln und Ihr Leben selbst wirksam in die Hand nehmen.

www.selbst-wirksam-sein.de

Barbara Guthy: 

Coaching, Life-Balance, Umgang mit Stress – Entspannungsmethoden (Progressive Muskelentspannung, Burnout-Prophylaxe

Ich begleite Menschen in schwierigen beruflichen Situationen und Veränderungsprozessen, wenn die Balance von Leben und Arbeit neue Entscheidungen fordert. Mit Methoden der Motivierenden Gesprächsführung und dem ressourcenorientierten Ansatz des ZRM (Zürcher Ressourcen Modell) geht es um eine Klärungshilfe und Begleitung bei den jeweiligen  Zielen. So werden aus „eigentlich möchte ich doch…“  die konkreten Schritte für eine erfolgreiche Umsetzung der ureigenen Ziele.

www.guthy-kunst.de